Logo GOLTSTEIN-SCHULE - Gemeinschaftshauptschule im Ganztag

Wir kümmern uns ... mit Herz, Hand und Verstand
               (Die frühere GHS Inden heißt ab 2013 Goltstein-Schule.)
 

Schuljahr 2009/2010 - Webbearbeitung von Kira P.

Klassenfahrt der 10A1

 

Wenn einer eine Reise tut …

Die Klasse 10A1 wollte einmal etwas anderes erleben als Schulalltag, deshalb ging es vom 1. bis 4. Februar 2010 auf Klassenfahrt. Das Ruhrgebiet (Kulturhauptstadt 2010!!!) war das Ziel.

Am Montag pünktlich um 8.15 am Bahnhof in Düren. Mit Bahn und U-Bahn kamen wir trotz Schneesturm unbeschadet in Essen im Jugendgästehaus „goal fever“ an. Dass wir an der U-Bahnstation zunächst einmal mit dem Gepäck in die falsche Richtung durch den Schnee gelaufen sind, braucht ja nicht jeder zu wissen.

Am Nachmittag haben wir dann die Stadt Essen erkundet und auch schon im modernen Einkaufszentrum „Reckerplatz“ ausgiebig eingekauft.

Der Abend stand dann unter dem Motto „Sport und Entspannung“. Je nach Laune konnte im Sportzentrum des Gästehauses Fußball gespielt oder in der Sauna die am Nachmittag neu gekaufte Bademode vorgeführt werden.

Am Dienstag ging es nach einer kleinen Mathestunde nach Oberhausen. Im alten Gasometer haben wir die Ausstellung „Sternstunden – Wunder des Sonnensystems“ besucht,

(Himmelsscheibe von Nebra)

hier konnten wir sehr viel über das Planetensystem lernen und den „größten Mond auf Erden“ (25 m Durchmesser) bestaunen. Es war schon ein besonderes Erlebnis, mit dem Fahrstuhl auf die kleine Plattform unter dem Dach des Gasometers in 100 m Höhe zu fahren und im Halbdunkeln auf den „Mond“ herab zu schauen.


Nach den ungemütlichen Temperaturen im Gasometer erwartete uns dann ein Eisregen, bei dem einige Mitschüler im sommerlichen Outfit doch ganz schön gefroren haben. Zum Glück konnte man sich im Centro wieder aufwärmen. Zurück in Essen machten wir uns nach dem ähm „hervorragenden“ Abendessen einen gemütlichen Abend mit Sauna und Schokolade.

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen des Bergbaus, im Bergbau Museum in Bochum ging es „unter Tage“. Zwei ganz mutige Mitschüler quetschen sich in eine Rettungskapsel, andere nahmen einmal einen Presslufthammer in die Hand. Rene durfte sogar als Maschinist tätig werden.

Nach einer kleinen Mittagspause in der Innenstadt haben wir auf einem Stadtrundgang sehr viel über die Geschichte Bochums und das Ruhrgebiet gelernt.

Am Abend hatten wir mit dem Musical Buddy Holly ein weiteres Highlight der Klassenfahrt, hier kam Stimmung auf. Besonders viel Spaß hatten einige mit einer älteren Dame, die zusammen mit den Schülerinnen und Schülern die Künstler anfeuerte. Zum Abschied meinte die Dauerbesucherin, dies sei ihre schönste Vorstellung gewesen, sie würde sofort ihrem Sohn davon erzählen.

Leider streikten am Donnerstag die öffentlichen Verkehrsmittel in Essen, deshalb mussten die Programmpunkte für diesen Tag entfallen. Nach dem Frühstück machten wir uns dann mit Taxis auf den Weg zum Bahnhof und nahmen den nächsten Zug zurück nach Düren. Müde, aber auch gut gelaunt kamen wir gegen Mittag wieder in Düren an.

Wilma Büttgen